Judoverein-Görlitz e.V.

Hier sind alle Judo Falltechniken (Ukemi-waza) aufgelistet

Um Judo möglichst verletzungsfrei auszuüben und sich vor allem bei den Würfen nicht zu verletzen, müssen alle Judokas Falltechniken erlernen. Ziel der Einübung der Falltechniken, einen sicheren und kontrollierten Übergang vom Stand zum Boden (und gegebenenfalls direkt wieder in den Stand) zu gewährleisten bzw. zu Fallen ohne sich dabei zu verletzen. Dieses richtige Fallen wird nach allen Seiten trainiert: seitwärts nach rechts und links (Yoko-ukemi), rückwärts (Ushiro-ukemi) und nach vorn (Mae-ukemi).

Die Falltechnik vorwärts ist auch als "Judorolle" bekannt. Anfänglich wird die Judorolle meist als Fall über ein Hindernis geübt und erst im Laufe der Zeit als "freier Fall" in der Luft. Nicht nur Judoka profitieren von den Falltechniken, auch in der Ausübung anderer Sportarten wie z.B. Ski fahren oder skaten kann das Beherrschen des richtigen Fallens vor vielen Verletzungen schützen.

Für alle Falltechniken gilt generell:

  1. Der Kopf sollte immer zur Brust gezogen werden (Kinn zur Brust), um die Belastung von der Halswirbelsäule zu nehmen und den Kopf vor dem Aufschlag zu schützen.
  2. Senkrecht zur Längsachse (entlang der Wirbelsäule) des Körpers sollte auf dem Rücken nie abgerollt werden. Die Rolle rückwärts sollte stets schräg erfolgen, das heißt quer von einer Körperseite zur anderen. Dadurch wird die Wirbelsäule entlastet, denn diese kreuzt beim Abrollen den Boden nur einmal.
  3. Das Abschlagen muss vor bzw. zeitgleich mit dem Aufprall erfolgen. Durch das Abschlagen verringert sich die Fallgeschwindigkeit und vergrößert sich zugleich die Aufprallfläche. Die Aufprallenergie wird besser auf den Körper verteilt.
  4. Das Abstützen der Arme während des Falls muss unbedingt vermieden werden, da sie zu schweren Bänder- und Knochenverletzungen in Arm und Schulter führen kann.
  5. Tiefes Ausatmen ist beim Auftreffen von großer Wichtigkeit. Eine geleerte Lunge reagiert weniger verletzungs- und schlagempfindlich auf ein hartes Auftreffen. Durch das Ausatmen werden zudem die abrollende Bewegung des Rückens, das Senken des Kopfes zur Brust und die notwendige Muskelanspannung unterstützt.
Ukemi-waza - Falltechniken
Name Kurzerklärung Animation Erklärung
Ushiro-ukemi
(Rückwärts Fallen)
(-) Ushiro-ukemi (-)
Ushiro-zenpo-ukemi
(-)
(-)   (-)
Yoko-ukemi
(Seitliches Fallen)
(-) Yoko-ukemi (-)
Yoko-zenpo-ukemi
(-)
(-)   (-)
Kaiten-ukemi
(-)
(-)   (-)
Zenpo-ukemi
(-)
(-)   (-)
Zenpo-kaiten-ukemi
(Rolle vorwärts)
(-) Zenpo-ukemi (-)
Mae-ukemi
(Vorwärts Fallen)
(-) Mae-ukemi (-)
Gyaku (ushiro)-yoko-ukemi
(-)
(-)   (-)
Kaiten-ukemi per Shinken-shobu-waza
(-)
(-)   (-)
Ushiro-ukemi per Shinken-shobu waza
(-)
(-)   (-)
O-chuga-eri-ukemi
(-)
(-)   (-)
Ushiro-huga-ukemi
(-)
(-)   (-)
Yoko-chuga-ukemi
(-)
(-)   (-)

Judoverein Görlitz e.V.
Trainingszeiten
Dienstag
Anfänger und Fortgeschrittene
16.00 -
17.45 Uhr
Ulbrich, Frank; Hoffmann, Hartmut
2. Fortgeschrittene / Männer & Frauen
17.45 - 19.30 Uhr Ulbrich, Andreas / Sowodniok, Michael
Mittwoch
Anfänger und Fortgeschrittene
16.30 - 18.15 Uhr Ulbrich, Frank; Hoffmann, Hartmut
Selbstverteidigung / Männer, Frauen und Kinder
18.15 - 20.00 Uhr Hoffmann, Hartmut